Geprüfte Industriemeister

Die Ausbildung gliedert sich in die zwei Hauptteile „Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen/Grundlegende Qualifikationen“ und „Handlungsspezifische Qualifikationen“. Die Basisqualifikation wird von Doemens als sogenanntes „Blended Learning“ (Mischung aus E-Learning und Präsenzunterricht) durchgeführt und unterteilt sich in fünf Prüfungsbereiche. Die handlungsspezifischen Inhalte werden an der Doemens Akademie unterrichtet. Hierbei werden Kenntnisse und Fertigkeiten für den gesamten Bereich der industriellen Herstellung von Lebensmitteln vermittelt.

Die berufsbegleitende Ausbildung richtet sich an Fachkräfte der gesamten Lebensmittelbranche, die eine Qualifizierung in der Ebene des mittleren technischen Managements anstreben. Ziel der Ausbildung ist es, die Studierenden optimal auf die erfolgreiche Ablegung der Meisterprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) vorzubereiten.